Zuschuss zum Kinderbetreuungsgeld

Alleinerziehende können einen Zuschuss zum Kinderbetreuungsgeld in der Höhe von 6,06 Euro pro Tag beantragen. Der Zuschuss zum Kinderbetreuungsgeld muss künftig nicht mehr zurückgezahlt werden. Vorraussetzung für den Bezug der Beihilfe ist, dass das Einkommen die Geringfügigkeitsgrenze (357,74 Euro) nicht übersteigt und der Partner nicht mehr als 16.200 Euro/ Jahr verdient.

Alleinerziehende mit gerinem Einkommen konnten bei Geburten bis zum 31.12.2009 einen Zuschuss zum Kinderbetruungsgeld in der Höhe von 0,06 pro Tag beantragen. Voraussetzung für den Bezug des Zuschusses war. dass das einkommen die Geringfügigkeitsgrenze nicht überseigt und der/die PartnerIn nicht Mehr als 16.200 Euro/Jahr verdient.

Der Zuschuss zum Kinderbetreuungsgeld wurde durch die Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld abgelöst (für Kinder, die ab 01.01.2010 geboren wurden).

Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld

Alleinerziehende, die eine Pauschalvariante des Kinderbetreuungsgeldes in Anspruch nehmen, können für ab 01.01.2010 geborene Kinder eine Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld beantragen. Die Höhe der Beihilfe beträgt 6,06 Euro pro Tag (also circa 181,- Euro im Monat). Wie beim Kinderbetreuungsgeld besteht die Möglichkeit zum Zuverdienst. Die Zuverdienstgrenze für die Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld beträgt für den des Kinderbetreuungsgeld beziehenden Elternteil 6.400 Euro pro Kalenderjahr (ab dem Jahr 2014). Für die Ehegattin/den Ehegatten oder Lebenspartnerin/den Lebenspartner beträgt die Zuverdienstgrenze 16.200 Euro pro Kalenderjahr.

Antragstellung

Die Beihilfe gebührt höchsten 12 Monate ab Antragstellung und wird beim Krankenversicherungsträger bei dem das Kinderbetreuungsgeld bezogen wird beantragt. Das Antragsformular erhältman beim zuständigen Krankenvericherungsträger oder zum Download unter Österreichische Sozialversicherung