Verschuldensunabhängiger Unterhalt

In bestimmten Fällen besteht ein verschuldensunabhängiger Unterhaltsanspruch. Anspruch darauf hat - unabhängig vom Verschulden am Scheitern der Ehe - eine geschiedene Ehepartnerin beziehungsweise ein geschiedener Ehepartner (nach § 68 Ehegesetz), die oder der sich aus familiären Gründen nicht selbst erhalten kann. Das ist zum Beispiel der Fall bei Pflege und Erziehung eines Kindes unter fünf Jahren oder aufgrund mangelnder Erwerbsmöglichkeiten infolge einer Berufsunterbrechung. 

Dieser Unterhaltsanspruch ist grundsätzlich befristet. Er wird nur in der Höhe des unbedingt notwendigen Lebensbedarfs gewährt.
Bei Unbilligkeit kann auch dieser geringe Unterhalt gekürzt oder gestrichen werden.
Unterhalt bei einvernehmlicher Scheidung