Mediation

Mediation bedeutet Vermittlung. Sie ist ein Verfahren zur Regelung von Konflikten, das auch im Zuge einer Scheidung oder Trennung zur Anwendung kommt. Ziel ist die Lösung eines Konfliktes durch den wechselseitigen Austausch der Konfliktparteien über die Konflikthintergründe. Erarbeitet wird eine verbindliche Vereinbarung für die Zukunft. 
Mediation wird jeweils von zwei Mediatorinnen/Mediatoren durchgeführt, wobei eine Mediatorin/ein Mediator eine psychosoziale Ausbildung (Sozialarbeiter/-in, Therapeut/-in, ...) und der/die andere Mediatorin/Mediator eine juristische Ausbildung (Rechtsanwältin/Rechtsanwalt, Richter/-in...) hat. Neben ihrer eigentlichen Berufsausbildung haben die Mediatorinnen und Mediatoren auch noch eine Mediationsausbildung absolviert.
Mit Unterstützung ausgebildeter Mediatorinnen und Mediatoren erarbeiten die Konfliktparteien Lösungen für Vermögensaufteilung, Unterhaltszahlungen, Sorge- und Kontaktrecht. Verhandelt wird so lange, bis Lösungen gefunden werden, die beide akzeptieren können.

Die Beteiligung an einer Mediation ist freiwillig. Die Kosten sind selbst zu tragen, wobei es eine einkommensabhängige Förderung von familienrechtlichen Mediationen gibt (nach § 39c FLAG). 
Eine Förderung kann nur in Anspruch genommen werden, wenn die Mediatorin/der Mediator in der Liste des Bundesministeriums für Justiz angeführt ist.

Einige Familienberatungsstellen bieten auch Mediation an. 

Mediatorinnen und Mediatoren suchen

weiterführende Informationen:

Bundesministerium für Familien und Jugend
mediation.at
MediatorInnenliste Bundesministerium für Justiz
MediatorInnenliste für jedes Bundesland

Vereine und Verbände für Mediation

Institut für Ehe und Familie - Verein zur Förderung von Mediation (VFM)
Österreichischer Bundesverband für Mediation (ÖBM)
Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP)
Anwaltliche Vereinigung für Mediation und kooperatives Verhandeln (AVM)