Krankenversicherung für Kinder

Jeder Elternteil hat Anspruch darauf, dass seine Kinder, ob ehelich oder unehelich geboren, beitragslos in der sozialen Krankenversicherung mitversichert sind. Das setzt voraus, dass die Mutter beziehungsweise der Vater selbst krankenversichert sind. Das kann eine Pflichtversicherung oder eine Selbstversicherung sein: Krankenversicherung für Erwachsene
Auch für Wahl-, Stief-, bzw. Pflegekinder gilt, dass diese zur Mitversicherung angemeldet werden müssen.

Für ein Kind kann eine (zusätzliche) Privatversicherung abgeschlossen werden. Beispielsweise für die Konsultation von Privatärztinnen und Privatärzten sowie alternative Heilmethoden.

Mitversicherung bei den Großeltern

Ist kein Elternteil versichert, kann das Kind bei einem pflichtversicherten Großelternteil mitversichert werden. Allerdings muss in diesem Fall das Kind im selben Haushalt mit der beziehungsweise dem Versicherten leben.

Dauer der Mitversicherung

Kinder und Enkelkinder sind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres mitversichert.
Über das 18. Lebensjahr hinaus bleiben Kinder mitversichert

Nähere Informationen

Übersicht für Mitversicherung von Kindern bis zur und nach der Vollendung des 18. Lebensjahres:

Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK)