JOBSUCHE UND ARBEIT - Vollzeit, Teilzeit, Wiedereinstieg

Alleinerziehende können es sich von wenigen Ausnahmen abgesehen oft gar nicht leisten, nicht erwerbstätig zu sein. Sie sind für die finanzielle Situation der Familie verantwortlich. 

Allein erziehende Frauen sind in einem weitaus höheren Maß berufstätig als nicht allein erziehende. Für allein erziehende Männer existieren im Vergleich keine entsprechenden Daten. Von den allein erziehenden Frauen in Wien, die mindestens ein Kind unter 15 Jahren haben, sind 93 Prozent erwerbstätig. Von den Müttern in PartnerInnenschaften sind 72 Prozent erwerbstätig.

Die Berufstätigkeit der Mütter hat erwiesenermaßen keinen negativen Einfluss auf die Entwicklung der Kinder. Kinder berufstätiger Mütter zeichnen sich durch größere Selbständigkeit und Sicherheit sowie größere Bereitschaft zu sozialem Engagement aus. Der entscheidende Faktor für die Entwicklung von Kindern ist die Zufriedenheit der Mutter mit ihrer Lebens- und Arbeitssituation. Obwohl es dazu kaum entsprechende wissenschaftliche Forschungen gibt, wird sich das wohl auch zur Berufstätigkeit von alleinerziehenden Vätern sagen lassen.

Navigation